Entscheidende Kultur im Werksviertel

Das Symposium Kulturbauten der Zukunft wurde durch die Stiftung Neues Konzerthaus in München durchgeführt und fand im Technikum im Werksviertel in München statt.  

Akteure in Politik, Kultur und Verwaltung sowie kulturinteressierte Bürger und Bürgerinnen waren Teil von zwei spannenden und einzigartigen Tagen, in denen es rund um „Kulturbauten der Zukunft“ ging. 

Es wurden zukünftige Anforderungen aufgezeigt, relevante Impulse geboten und zentrale Fragen beantwortet. 

Referent:innen und Diskussionsteilnehmer:innen gaben Inputs zu Neubauten, Sanierungen bzw. Modernisierungen. Spannende Keynotes von Oona Strathern Horx (Zukunftsforscherin), Jan David Hanrath (Ministerium für Vorstellungskraft), Architekten und Verantwortlichen aus Kulturbetrieben aus ganz Deutschland, der Schweiz oder Luxembourg sorgten für aufregende Stunden.

Ein positives Signal kam am Veranstaltungstag selbst, als der bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Markus Blume während seinem Auftritt beim Symposium den Beginn der neuen Planungsphase des Konzerthauses verkündet hat. Das erweckte Neugierde, Vorfreude und Interesse an einem offenen und zukunftsweisenden Bau.  

Gäste durften Ihre individuellen Fragen stellen, hinterfragen, was auf der Bühne gesagt wurde und haben so die Veranstaltung mitgestaltet und sie zu einem spannenden Zusammentreffen aller relevanten Akteure gemacht. 

Die Veranstaltung hat aufgezeigt, wie wichtig es ist, Theater, Museen, Bibliotheken oder Konzerthäuser immer wieder neu zu denken, um sie so zu relevanten und zukunftsfähigen Orten für unsere Gesellschaft zu machen. Auch das neue Konzerthaus München soll für alle Nutzer und Nutzerinnen zugänglich sein und als kreativer Ort in einem kreativen Umfeld gestaltet werden. 

Wir sind gespannt, wie es mit dem neuen Konzerthaus in München weitergeht!

 

Fotos: Stiftung Neues Konzerthaus München Marcus Schlaf